Frauenarztpraxis Dr. med. Katja Hoke
Frauenarztpraxis Dr. med. Katja Hoke

Wir sind für Sie da!

Frauenarztpraxis

Dr. med. Katja Hoke

Bothfelder Str. 23
30916 Isernhagen

Sie erreichen uns unter

 

Tel:  +49 511 61 883

Fax: +49 511 61 1774

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sprechzeiten

 

Montag:

8 - 14 Uhr und 17 - 20 Uhr

Dienstag:

8 - 13 Uhr und 16 - 19 Uhr

Mittwoch:

8 - 13 Uhr

Donnerstag: 

8 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr

Freitag:

8 - 14 Uhr

 

 

Zusätzliche Leistungen

Außerdem bieten wir zusätzliche ärztlíche Leistungen an, die aber nicht im Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenversicherungen enthalten sind. Sie sind sinnvolle und ergänzende Untersuchungen und geben Ihnen eine zusätzliche Sicherheit.  Bei uns werden Ihnen folgende Leistungen angeboten:

  1. Thin Prep: Durch einen speziellen Abstrich, der genauer als der herkömmliche Pap-Abstrich ist, vom Gebärmutterhals und des Muttermunds kann das Labor Gebärmutterhalskrebs frühzeitig diagnostizieren.Mit diesem Abstrich ist es auch möglich, die für Gebärmutterhalskrebs verantwortlichen HPV-Viren festzustellen. 
  2. Brustultraschall: Die Untersuchung der Brust mit Ultraschall ist besonders für junge Patientinnen und Frauen mit sehr dichtem Drüsengewebe empfehlenswert. Sie ersetzt nicht die Mammographie, ist jedoch eine Möglichkeit, die Intervalle der Mammographie auseinander zu ziehen.
  3. Ultraschall von der Scheide aus (Vaginalsonographie): bietet die Möglichkeit, frühzeitig eine Veränderung an den Eierstöcken oder an der Gebärmutterschleimhaut zu diagnostizieren. Erst in einem späten Stadium würden veränderte Eierstöcke tastbar sein;ebenso würde sich Gebärmutterkrebs erst spät durch eine untypische Blutung bemerkbar machen.
  4. Blutuntersuchungen: zur Feststellung optimalen Empfängniszeitpunktes bei Kinderwunsch und Ihrer persönlichen Fruchtbarkeitsreserve (Anti-Müller-Hormonwert).
  5. Hormonanalyse per Blutuntersuchung zur Bestimmung des Wechseljahresstatus sowie Ihres individuellen Arteriosklerosestatus durch Bestimmung der Blutfettwerte.
  6. Immunität: Feststellen Ihres persönlichen Infektionsstatus (z.B.: Toxoplasmose, Cytomegalie und Ringelröteln). Eine Erstinfektion kann in der Schwangerschaft zu Problemen, u.U. zu Mißbildungen beim Kind führen. Sollten Sie keine Immunität besitzen, kontrollieren wir Sie regelmäßig und können bei einer Infektion rechtzeitig therapieren.
  7. Schwangerschaft: zusätzliche Ultraschalluntersuchungen, die über die gesetzlich vorgesehenen drei Untersuchungen hinausgehen, so daß wir regelmäßig das Wachstum Ihres Kindes verfolgen können. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, Ihr Baby im 3D- und 4D-Modus darzustellen. In der 12. bis 14. Schwangerschaftswoche besteht mit dem Ersttrimesterscreeening die Möglichkeit durch die Messung der Länge des Embryos und einer Flüssigkeitsansammlung im Nackenbereich (Nackenfalte), kombiniert mit einer Hormonanalyse aus Ihrem Blut, die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen eines Chromosomenschadens wie Trisomie 13, 18 oder 21 zu berechnen und auszuschließen. Diese Untersuchung gibt Ihnen eine zusätzliche Sicherheit, so daß u. U. eingreifende Untersuchungen wie eine Fruchtwasseruntersuchung nicht durchgeführt werden müssen.

 

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. med. Katja Hoke